Unwort des Tages

ein Gedicht
verdient es nicht.

aber ich muss es beim Namen nennen:
„Remigration“ ist ein Unwort für ein Unding
und (dies zynisch in Potenz) ein Fremdwort,
das nur dürftig ein Deutschwort verbrämt
für ein Deutschding, das schon einmal
(und dies an einem Ort ganz in der Nähe)
pedantisch deutsch geplant wurde.

Mein Entsetzen kann ich gar nicht in Worte fassen über das, was da offenbar geschieht:

https://correctiv.org/aktuelles/neue-rechte/2024/01/10/geheimplan-remigration-vertreibung-afd-rechtsextreme-november-treffen/

anno Schnee

damals – lang, lang ist’s her –
weißt du noch?

damals, in jenen Tagen – ach, früher! –
es war einmal!

damals, zu unserer Zeit – tempi passati –
einst, vorzeiten, anno dazumal

damals, anno Schnee –
pas­sé, pas­sé

Mit diesem nostalgischen Nicht-Schnee-Gedicht wünsche ich Euch allen eine schöne Adventszeit! Und dazu hat sich Lyrifant eine kleine Überraschung für Euch ausgedacht: Lyrifants Adventskalender – schaut doch mal rein!

für und gegen

wer für x ist, ist gegen y,
ist anti-y, ist pro böses x –
so einfach ist das heute

doch: wer für x ist, ist vielleicht
einfach nur für x und nicht
gegen y, sondern ist vielleicht
auch für y, und wer für x ist, ist
vielleicht nicht in allem für x –
so kompliziert kann es sein

wer für y ist, muss gegen x
sein, will er nicht anti-y sein –
das ist das Gebot der Stunde

so einfach aber ist das
für mich nicht: ich bin
für für und gegen gegen,
aber manchmal auch
für gegen und gegen für

vor allem aber wünsche ich mir
wieder mehr Differenzierung